Geschichte der Liedertafel Mattighofen

 

????

Gründung der Liedertafel vermutlich als Männerchor. (Das war in grauer Vorzeit).

1855

Der erste schriftliche Nachweis zur Existenz der Liedertafel findet sich in einer Liedersammlung in Landshut (Bayern).

1863

Die in Mattighofen angefertigten Statuten wurden vom kaiserlich/königlichen Statthalterei- Präsidium in Linz unter der Nr. 3496 genehmigt.

1947

Während des Weltkrieges musste die Vereinstätigkeit eingestellt werden. 1947 erfolgte die Neugründung im damaligen Gasthaus Voggenberger.

1969

Unter dem Chorleiter Bruno Jirasek wurde der bis dahin reine Männerchor auf einen gemischten Chor umgestellt.

1973

Der junge Musikprofessor Alois Kogler übernahm die Leitung des Chores. Er prägte entscheidend das Klangbild und erweiterte die Chorliteratur.

1989

Die Stadtgemeinde Mattighofen stellte der Liedertafel ein eigenes Probelokal im Nebengebäude der Landesmusikschule zur Verfügung.

2000

Der Verein dankt Bundes-Chorleiter Alois Kogler für sein jahrelanges, fachkundiges und vom Herzen kommendes Engagement.

2000

Der Musikstudent und spätere Dirigent Andreas Penninger übernimmt die Chorleitung und leitet das Konzert 2002 (Plakat)

2003

Gemeinsames Konzert mit dem Volksliedsingkreis Pischelsdorf unter dem Chorleiter Gerhard Guggenberger (Plakat)

2005

Hr. Prof. Werndl übernimmt die Liedertafel und leitet das 150-Jahr Jubiläumskonzert (Plakat),
sowie die Konzerte 2006 (Plakat), 2007 (Plakat) und 2008 (Plakat)

2009

Die Liedertafel Mattighofen verliert mit dem Weggang von Herrn Prof. Joseph Werndl als Chorleiter eine anerkannte Persönlichkeit im Musikwesen des Innviertels und darüber hinaus. Der Verein dankt Prof. Werndl für sein dreimaliges Engagement als Chorleiter der Liedertafel.

2009

Frau Mag. Irene Baischer übernimmt im September die Chorleitung und leitet  2010 das Konzert "Lust auf Champagner".  (Plakat)
Das Chormitglied Frau Birngruber gründet einen Jugendchor, um den Nachwuchs zu fördern.

2012

Frau Viktoria Scharinger leitet den Chor auf schwungvolle Weise bis zum Konzert "Summer of 69" (Plakat).

 2014

Die Chorleitung übernahm Frau Christine Gerauer, Absolventin des ehem. Bruckner-Konservatoriums in Linz und ausgebildete Sopran-Solistin. Besonders gerne interpretierte Frau Gerauer Rollen aus dem Opern-, Operetten- und Musicalbereich. Sie besitzt ein Diplom für Gruppenstimmbildung der Anton-Bruckner Privatuniversität Linz. Als ausgebildete Chorleiterin hat Frau Gerauer große Erfahrung bei der Leitung der verschiedensten Chöre und Ensembles, wovon die Sängerinnen und Sänger der Liedertafel jetzt profitieren. Im Jahr 2015 leitete Frau Gerauer das weltliche Oratorium nach  Franz Stelzhamer „Königin Not“ (Plakat), 2016 das Konzert "Gemischter Satz" unter Beteiligung des Schößler-Chores, 2017 das Weihnachtskonzert  "Freude im Advent" und 2019 das Konzert mit dem Titel "Oper, Operette, Musikal" (Plakat).